Die Neugierde, das Interesse der Kinder an ihrer unmittelbaren Umgebung, Natur und Umwelt ist Voraussetzung dafür, dass die Kinder verantwortungsvoll damit umgehen.

 Was Kinder schätzen und mögen, schützen sie auch.

 

Der Waldtag ist Bestandteil der Wochenplanung und bei den Kindern beliebt.

Sie spielen mit Waldmaterialien, graben in der Walderde und lassen ihrer Phantasie freien Lauf.

Durch das Kennenlernen einheimischer Pflanzen und Tiere wird ein Gespür zur Erhaltung der Natur geweckt.

 

 

 

In der Gruppe  steht den Kindern jedes Material, bevorzugt natürliche Materialien, zur Verfügung. Sie lernen damit verantwortungsvoll und bewusst umzugehen.

Zum umweltbewussten Denken und Handeln gehört auch Müllvermeidung (langlebige Spielmaterialien verwenden, keinen überflüssigen Verpackungsmüll verursachen).

 Basteln und Gestalten geschieht ausschließlich mit Naturmaterialien sowie mit wieder verwendbaren Alltagsprodukten (alte Kartonagen...).

 

Besondere immer wiederkehrende jährliche Ereignisse sind

    • der Besuch beim Biobauern,
    • der aktive Einsatz von Groß und Klein bei der Kartoffelernte und
    • der Stallbesuch
    • das Wildgehege im Veldenteiner Forst